Wichtige Impulse für mehr Teilhabe im Sport

 

Die im Rahmen des Stadtentwicklungsdialogs „Mein Hannover 2030“ von der SPD-Ratsfraktion durchgeführte Veranstaltung „Teilhabe durch Sport – Teilhabe für alle“ war ein voller Erfolg: „Wir haben viele wichtige Hinweise erhalten, wie wir die Teilhabe im Sport politisch unterstützen und die Vereine auf dem weiteren Weg begleiten können“, fasst die sportpolitische Sprecherin Peggy Keller die Diskussionen zusammen.

 

In einem Impulsreferat hatte Oberbürgermeister Stefan Schostok zunächst die vielfältigen Sportangebote Hannovers herausgestellt und betont, dass sich das Sportangebot an die veränderten Bedürfnisse anpassen müsse, um die Teilhabe aller sicherzustellen.

Schwerpunkt der Veranstaltung waren die anschließenden Workshops zu den Themen „Integration durch Sport“ und „Inklusion im Vereinssport“: Jennifer Osthus vom Landessportbund Niedersachsen und Dr. Heike Tiemann, Professorin für Sportpädagogik, vermittelten anschaulich die Grundlagen für Integration und Inklusion, bevor in beiden Gruppen über die Herausforderungen der Umsetzung gesprochen wurde.


Fraktionsvorsitzende Christine Kastning bei der Eröffnung der Veranstaltung

In der abschließenden Diskussionsrunde wurde deutlich, dass der Abbau vorhandener Barrieren in den Köpfen, die Kommunikation integrativer und inklusiver Projekte sowie die Unterstützung der Übungsleiterinnen und Übungsleiter bei der Einrichtung neuer Sportangebote wesentliche Voraussetzungen sind, um die Verwirklichung der Teilhabe aller am Sport umzusetzen. Peggy Keller sagte zu, die gegebenen Impulse in der Sportpolitik der SPD-Ratsfraktion zu berücksichtigen und Maßnahmen zu entwickeln, um den Sport bei der Bewältigung der anstehenden Herausforderungen zu unterstützen.