Antrag - Energieeffizienz für Rechenzentrum, Serverräume und Einzelarbeitsplätze

SPD-Fraktion im Rat der Landeshauptstadt Hannover

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Rat der Landeshauptstadt Hannover

In den Organisations- und Personalausschuss
In den Ausschuss für Umweltschutz und Grünflächen
In den Verwaltungsausschuss
In die Ratsversammlung

03.06.2009

Antrag
gemäß § 34 der Geschäftsordnung des Rates der Landeshauptstadt Hannover

Energieeffizienz für Rechenzentrum, Serverräume und Einzelarbeitsplätze

zu beschließen:

Die Verwaltung wird aufgefordert, im Sinne Green IT zu prüfen, welche Energieeinsparpotenziale beim städtischen Rechenzentrum in der Leinstraße sowie den verschiedenen Serverräumen bestehen. In diesem Zusammenhang sollen auch die Einsparpotenziale für die Arbeitsplätze (Einzelplatzrechner) mit einbezogen werden. Bis Ende 2009 ist den Ratsgremien ein entsprechendes Energiesparkonzept mit Maßnahmevorschlägen im Sinne der Energieeffizienz und ggf. Umsetzungsschritten vorzulegen. Dabei soll die Prüfung einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen und somit unter anderem folgende Fragestellungen einbeziehen:

Rechenzentren und Serverräume:
- Einsatz energieeffizienter server-hardware,
- Virtualisierung der Server (Optimierung von deren Auslastung),
- Vermeidung überhöhter Klimatisierung durch angemessene Kühlung

Einzelarbeitsplätze:
- thin clients (server based computing) statt vollständig ausgestatteter PC-Arbeitsplätze (reduzierte hard- und software an den Einzelplatzrechnern),
- an Arbeitsplätzen, die nicht durch thin clients abgebildet werden können, ist der Einsatz von besonders energieeffizienten Minimal-PCs zu prüfen.

Begründung:
Der deutschlandweite Stromverbrauch für Rechenzentren und Serverräume hat sich seit 2000 im Zuge intensivierter Nutzung der Informations- und Kommunikationstechnik mehr als verdoppelt. Auch für das Rechenzentrum der LHH, welches im Haus Leinstraße 14 untergebracht ist sowie für die vielen Serverräume, besteht ein immenser Energieverbrauch: Einerseits für den Betrieb der hardware, zum anderen für die Kühlung der Luft aufgrund entstehender Abwärme. Auch die Einzelarbeitsplätze tragen in Summe erheblich zum Gesamtenergieverbrauch bei.

Innovative Technik im Zuge Green IT stellt Möglichkeiten dar, moderne Rechenzentren, Server und Einzelarbeitsplätze trotz der hohen Anforderungen an die Leistungsfähigkeit der IuK-Technik in Richtung geringeren Strom- und Klimatisierungsbedarfs energieeffizient zu betreiben. Dies kann insbesondere im Zuge weiter steigender Leistungsanforderungen an die IuK-Technik und steigender Energiepreise zu ökonomischen Vorteilen führen sowie die technische Funktionsfähigkeit des Rechenzentrums bzw. der Server verbessern.

Die Prüfung erfolgt im Rahmen der städtischen Anstrengungen zum Klimaschutzaktionsprogramm 2008-2020.

Christine Kastning Lothar Schlieckau
Fraktionsvorsitzende Fraktionsvorsitzender