06.06.2017 - Änderungsantrag zum Dringlichkeitsantrag der CDU-Fraktion zum sofortigen Planungsbeginn für den Ausbau der Grundschule Mühlenberg zur Ganztagsschule (DS 1397/2017)

SPD-Fraktion im Rat der Landeshauptstadt Hannover
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Fraktion im Rat der Landeshauptstadt Hannover
FDP-Fraktion im Rat der Landeshauptstadt Hannover

Hannover, 06.06.2017

In den
- Schul- und Bildungsausschuss
- Ausschuss für Arbeitsmarkt-, Wirtschafts- und Liegenschaftsangelegenheiten
- Ausschuss für Haushalt Finanzen und Rechnungsprüfung
- Verwaltungsausschuss

Änderungsantrag
gemäß §§ 34, 35 der Geschäftsordnung (GO) des Rates der Landeshauptstadt Hannover
zum Dringlichkeitsantrag der CDU-Fraktion zum sofortigen Planungsbeginn für den Ausbau der Grundschule Mühlenberg zur Ganztagsschule (DS 1397/2017)

  1. Die Verwaltung wird beauftragt, kurzfristig für eine räumliche  Entlastung der GS Mühlenberg zu sorgen.
  2. Die Verwaltung erarbeitet gemeinsam mit dem Land ein Konzept, wie ein multiprofessionelles Team, unter anderem bestehend aus Lehrkräften, PädagogInnen und TherapeutInnen zum Start des Schuljahres 2017 / 2018 zusammengestellt sein kann und macht Vorschläge zur Umsetzung und Finanzierung.
  3. Die Verwaltung wird beauftragt, in Abstimmung mit der GS Mühlenberg einen Zeitplan zu entwickeln, der eine realistische Zeitschiene für die bauliche Sanierung und Erweiterung zur Ganztagsschule zum nächstmöglichen Zeitpunkt beinhaltet. Parallel ist die Konzeptentwicklung für die Wandlung in eine Ganztagsgrundschule vorzunehmen.
  4. Die Verwaltung richtet in Abstimmung mit der Grundschule Mühlenberg eine Feuerwehrmaßnahme für die Betreuung der Grundschulkinder ein, deren Eltern aufgrund von Berufstätigkeit eine ganztägige Betreuung brauchen.

Begründung:

Für die Grundschule Mühlenberg besteht eine hohe Dringlichkeit, in den Ganztag zu gehen, um den SchülerInnen durch den ganztägigen Schulbesuch den Zugang zu Bildung und damit auch ihre Zukunftschancen zu verbessern. Schließlich wird dadurch für alle Kinder und Familien mehr gesellschaftliche Teilhabe geschaffen, die es grundsätzlich zu fördern gilt.
Die Grundschule Mühlenberg hat aufgrund der hohen Zahl von Zuzügen in das den Grundschulbezirk umfassende Wohngebiet deutlich mehr SchülerInnen zu beschulen. Die vierzügig ausgerichtete Grundschule beschult seit dem Schuljahr 2016 / 2017 fast durchgängig fünf Klassen pro Jahrgang.
Die mit Blick auf den bereits anerkannten Sanierungsbedarf insgesamt schon schwierige Raumsituation wirkt sich somit zusätzlich belastend auf die Organisation des Schulalltages aus. Vor diesem Hintergrund würde eine räumliche Entlastung eine Entzerrung der Situation ermöglichen.
So wichtig auch die Einführung der Ganztagsschule wäre, ist eine integrierte schulische wie pädagogische Förderung und Begleitung der SchülerInnen vorrangig.
Die GS Mühlenberg hat sich in der Vergangenheit bewusst gegen die Einführung des Ganztages entschieden, da eine pädagogisch sinnvolle Durchführung des Ganztags vor dem Hintergrund der räumlichen Situation nicht möglich sei.
Als Sofortmaßnahme ist deswegen die Ausstattung der Grundschule mit zusätzlichen pädagogischen und ggf. auch therapeutischen Kräften zum kommenden Schuljahr vorzunehmen.
Eltern, die aufgrund ihrer Berufstätigkeit auf eine ganztägige Betreuung ihrer Kinder angewiesen sind, wird, wie an anderen Standorten auch, über sachgerecht ausgestattet Feuerwehrmaßnahmen eine gute und kurzfristig realisierbare Alternative geboten.

Christine Kastning                 Silvia Klingenburg-Pülm                    Wilfried Engelke
Fraktionsvorsitzende              stv. Fraktionsvorsitzende                   Fraktionsvorsitzender