16.12.2014 - Änderungsantrag - DS 1928/2014 Antrag der CDU-Fraktion zur Waterloo-Säule

SPD-Fraktion im Rat der Landeshauptstadt Hannover
Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Rat der Landeshauptstadt Hannover


16.12.2014

In den
- Kulturausschuss
- Verwaltungsausschuss

Änderungsantrag
gemäß § 34 der Geschäftsordnung des Rates der Landeshauptstadt Hannover

DS 1928/2014 Antrag der CDU-Fraktion zur Waterloo-Säule

zu beschließen:

Der mit der Drucksache 1928/2014 vorgelegte Antrag der  CDU-Fraktion zur Waterloo-Säule wird wie folgt abgeändert:

Die Verwaltung wird beauftragt, bevor ein Konzept entwickelt werden kann, zunächst zu prüfen

  1. ob und unter welchen Voraussetzungen eine häufigere Öffnung der Waterloosäule im Jahr 2015 realisiert werden kann.
  2. ob und unter welchen Umständen eine Einbeziehung der Waterloosäule in die von der Hannoverschen Touristik- und Marketinggesellschaft angebotenen Stadtführungen vorgenommen werden kann.
  3. wie eine Öffnung zu bestimmten Ereignissen (z.B. Jubiläen) umgesetzt werden kann.
  4. welche Kosten für die Beseitigung der baulichen Mängel anfallen und welche baulichen Maßnahmen für eine dauerhafte Wiederherstellung der Sicherheit für die Besucherinnen und Besucher notwendig sind.

Das Ergebnis der Prüfung soll dem Kulturausschuss spätestens zur Sitzung im März 2015 vorgelegt werden.

Begründung:
Bevor möglicherweise  ein Konzept zur Öffnung der Waterloosäule vorgelegt werden kann, soll eine Prüfung der Voraussetzungen und Bedingungen für eine Öffnung erfolgen.

Seit den neunziger Jahren ist die Waterloosäule nicht mehr für die allgemeine Öffentlichkeit zugänglich. Im Rahmen des „Tag des offenen Denkmals" ist der Öffentlichkeit die Waterloosäule noch einmal zugänglich gemacht worden, was viele Bürgerinnen und Bürger in Anspruch genommen haben. Aus der Stadtgesellschaft besteht ein bekundetes Interesse an einer regelmäßigen Öffnung der Waterloosäule für die allgemeine Öffentlichkeit. Derzeit ermöglicht lediglich die Hannoversche Allgemeine Zeitung im Rahmen ihrer Leseraktionen einem eingeschränkten Personenkreis eine Besichtigung der Säule an wenigen Tagen im Sommer.

Die Waterloosäule ist ein wichtiges Denkmal der hannoverschen Geschichte. Das Monument ist in der Zeit von 1829-32 nach einem Entwurf von Georg Ludwig Friedrich Laves entstanden. Das Monument wurde gebaut, um an die beim Sieg der Armeen Großbritanniens, Hannovers und Preußens am 18. Juni 1815 gegen Napoléon I. in der Schlacht bei Waterloo, gefallenen Hannoveraner zu erinnern. Bis in die neunziger Jahre des 20. Jahrhunderts war es mit Hilfe des Verkehrsvereins, der im Freundeskreis Hannover aufgegangen ist, möglich, die Plattform am Kopf der Säule zu besteigen, wenn auch nur an Sonn- und Feiertagen bei schönem Wetter.

Unter Berücksichtigung der derzeitigen Haushaltslage ist es geboten, vorab zu überprüfen, welche Synergieeffekte gegebenenfalls genutzt werden könnten, um den finanziellen Aufwand zu verringern. Die Öffnung der Säule für eine breitere Öffentlichkeit sollte auch unter wirtschaftlichen Aspekten beleuchtet werden.

Christine Kastning                                                                  Lothar Schlieckau
Fraktionsvorsitzende                                                               Fraktionsvorsitzender