Haushaltsantrag 2007 - Wohnortnahe Ferienbetreuung

Finanzpositionen: 4510.000
Finanzstelle: 718000 – Zuschüsse an übrige Bereiche
Hier: Pos. 9.2.3 – Lager und Fahrten/Wohnortnahe Ferienbetreuung

Antrag zu beschließen:
Die Verwaltung wird beauftragt, gemeinsam mit dem Stadtjugendring und den großen Trägern AWO, ev. Kirche etc) ein tragfähiges und inhaltlich sinnvolles Konzept zur Umsetzung der wohnortnahen Ferienbetreuung zu erarbeiten. Die Ergebnisse werden dem Jugendhilfeausschuss in seiner März-Sitzung zur Beratung vorgelegt.
Die Haushaltsausgabereste aus diesem Ansatz werden übertragen.

Begründung:
Im vergangenen Jahr wurden erstmalig Mittel für wohnortnahe Ganztagsferienbetreuungsmaßnahmen zur Verfügung gestellt und die Förderrichtlinien entsprechend verändert. Diese Möglichkeit der Ferienbetreuung scheint aber noch nicht bei den Trägern hinlänglich bekannt zu sein. Deshalb erscheint es sinnvoll, ein gemeinsames Konzept zu erarbeiten, denn die oben genannten Ferienbetreuungsmaßnahmen verbessern u. a. die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und bieten Chancen für die Kinder zur Verbesserung ihrer Fähigkeiten in Bereichen wie Bewegung, Kultur und sozialer Kompetenz. Ferner sollen unterschiedliche Formen der Ganztagsbetreuung in Ferienzeiten konzipiert werden.

Christine Kastning
Fraktionsvorsitzende

Lothar Schlieckau
Fraktionsvorsitzender