20.11.2012 - Antrag - Einrichtung eines zentralen Gedenkorts für Suchtverstorbene

SPD-Fraktion im Rat der Landeshauptstadt Hannover
Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Rat der Landeshauptstadt Hannover


20.11.2012

In den Sozialausschuss
In den Ausschuss für Umweltschutz und Grünflächen
In den Stadtentwicklungs- und Bauausschuss
In den Verwaltungsausschuss

Antrag:
gemäß § 34 der Geschäftsordnung des Rates der Landeshauptstadt Hannover

Einrichtung eines zentralen Gedenkorts für Suchtverstorbene

zu beschließen:


Die Verwaltung wird aufgefordert, bis zu den Osterferien 2013 ein Konzept für einen zentralen Gedenkort für Suchtverstorbene vorzulegen. Dabei sollen Initiativen Betroffener bei der Konzepterstellung mit einbezogen werden.

Der Gedenkort soll Initiativen und Selbsthilfegruppen ein Ort der Trauer und der Begegnung sein.

Begründung:
Elterninitiativen fordern seit Jahren einen Gedenkstein für die Opfer von Drogensucht. Ein zentraler Gedenkort für Suchtverstorbene kann diesen Wunsch erfüllen, ermöglicht aber auch anderen Betroffenen, deren Angehörige nicht an „harten“ Drogen sondern an anderen Süchten verstorben sind, ihr Bedürfnis nach Gedenken zu stillen.

Christine Kastning Lothar Schlieckau
Fraktionsvorsitzende Fraktionsvorsitzender