18.09.2012 - Antrag - Einführung eines Tourismusinformationssystem mit QR Codes

SPD-Fraktion im Rat der Landeshauptstadt Hannover
Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Rat der Landeshauptstadt Hannover


In den
- Ausschuss für Arbeitsmarkt-, Wirtschafts- und Liegenschaftsangelegenheiten
- Verwaltungsausschuss

18.09.2012

Antrag
gem. § 34 der Geschäftsordnung des Rates der Landeshauptstadt Hannover

Einführung eines Tourismusinformationssystem mit QR Codes

zu beschließen:
Die Verwaltung wird gebeten, gemeinsam mit der Hannover Marketing und Tourismus Gesellschaft (HMTG) zu prüfen, ob die Einführung eines Tourismusinformationssystems mittels QR Codes (eng. Abk. für Quick Response Code) in Hannover möglich ist und welche Kosten dadurch entstehen. Der Bericht ist innerhalb von 3 Monaten nach Beschlussfassung des Antrages vorzulegen.

Begründung:
In Zeiten moderner Medien müssen auch Tourismuskonzepte neu überdacht werden. Die Stadt Monmouth in England hat in Kooperation mit Wikipedia an den Sehenswürdigkeiten der Stadt QR Code Plaketten angebracht. Diese Codes können TouristInnen mit einem Smartphone einscannen und erhalten umgehend Informationen über die entsprechende Sehenswürdigkeit in 25 Sprachen. Dies erspart den TouristInnen das Mitsichführen von Reiseführern. Auch der „Rote Faden“ von Hannover könnte sicherlich in ein solches System integriert werden.

Die Umsetzung eines solchen modernen Tourismusinstruments kann, gerade auch bei der jungen Generation, das Interesse an einem Besuch Hannovers wecken und bei Einheimischen das Wissen über ihre Stadt auf spielerische Weise erhöhen.

Christine Kastning Lothar Schlieckau
Fraktionsvorsitzende Fraktionsvorsitzender