08.05.2012 - Antrag - Evaluierung der Methodik der anonymen Bewerbung

SPD-Fraktion im Rat der Landeshauptstadt Hannover
Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Rat der Landeshauptstadt Hannover


In den
- Organisations- und Personalausschuss
- Verwaltungsausschuss

08.05.2012
Antrag gemäß § 34 der Geschäftsordnung des Rates der Landeshauptstadt Hannover

Evaluierung der Methodik der anonymen Bewerbung


zu beschließen:
Die Verwaltung der Landeshauptstadt Hannover prüft, ob durch das Verfahren der anonymen Bewerbung zusätzliche Erfolge hinsichtlich der Antidiskriminierung von Bewerberinnen und Bewerbern erreicht werden können.
Die Evaluierung ist dem Organisations- und Personalausschuss als Informationsdrucksache bis Oktober 2012 vorzulegen.

Begründung
Die Stadt Celle hat jüngst an dem Pilotprojekt der Antidiskriminierungsstelle des Bundes „anonyme Bewerbungsverfahren“ teilgenommen. Bezüglich der Benachteiligungen von Frauen und Menschen mit Migrationshintergrund konnten dabei nach Auswertung der Pilotphase Erfolge erzielt werden. Hannoversche Tageszeitungen berichteten darüber.
Die Landeshauptstadt Hannover verfolgt seit langem das Ziel, den Anteil von Frauen und Menschen mit Migrationshintergrund bei den Beschäftigten aller Führungsebenen zu erhöhen. Dabei konnten in den vergangenen Jahren beachtliche Erfolge erzielt werden. Inzwischen gehört die Ermutigung dieser Personengruppen in Stellenanzeigen („Die Bewerbung von … wird ausdrücklich begrüßt. Sie werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt.“) zum Standardrepertoire.
Bei anonymisierten Bewerbungen dürfen zur Auswahl geeigneter Kandidatinnen und Kandidaten für ein Bewerbungsgespräch ausschließlich deren Fähigkeit und Eignung als Maßstab herangezogen werden. Die Gefahr einer unbewussten Benachteiligung wird aufgrund äußerlicher Erscheinung, des Namens oder des Alters dabei minimiert.
Aus diesem Grund wird die Verwaltung aufgefordert zu prüfen, ob anonymisierte Bewerbungen über die bisherigen Erfolge hinaus helfen können, mögliche Diskriminierungen bei Bewerbungen auf Stellen der Landeshauptstadt Hannover abzubauen.

Christine Kastning Lothar Schlieckau
Fraktionsvorsitzende Fraktionsvorsitzender