20.09.2011 - Änderungsantrag - Behindertenfreundlicher Zugang zur U-Bahn-Station am Kröpcke per Fahrstuhl

SPD-Fraktion im Rat der Landeshauptstadt Hannover
Bündnis 90/Die Grünen-Fraktion im Rat der Landeshauptstadt Hannover
CDU-Fraktion im Rat der Landeshauptstadt Hannover
FDP-Fraktion im Rat der Landeshauptstadt Hannover


In den
- Stadtentwicklungs- und Bauausschuss
- Verwaltungsausschuss

20. September 2011

Änderungsantrag gemäß § 34 der Geschäftsordnung des Rates der Landeshauptstadt Hannover

Behindertenfreundlicher Zugang zur U-Bahn-Station am Kröpcke per Fahrstuhl

zu beschließen:

Die Verwaltung wird aufgefordert dafür Sorge zu tragen, dass an der Station Kröpcke zu den Linien 3, 7 und 9 eine direkte Fahrstuhlverbindung von der Bahnsteigebene beider Fahrtrichtungen zur Straßenebene zur Verfügung gestellt wird.

Begründung:
Der Aufzug zu den Linien 3, 7 und 9 am Kröpcke endet in der -1-Ebene. Er soll zukünftig hinauf bis in die Fußgängerzone der Karmarschstraße geführt werden. Barrierefreiheit bedeutet mehr Lebensqualität für alle Bürgerinnen und Bürger, insbesondere jedoch für mobilitätsbeeinträchtigte und behinderte Menschen sowie Mütter und Väter mit Kinderwagen.

Mit diesem Antrag wird ein einstimmig beschlossener Antrag aus dem Stadtbezirksrat Mitte aufgegriffen.

Christine Kastning, Fraktionsvorsitzende
Lothar Schlieckau, Fraktionsvorsitzender
Jens Seidel, Fraktionsvorsitzender
Jens Meyburg, Fraktionsvorsitzender