17.03.2011 - Antrag - Umbauplanung für die Heisterbergschule

SPD-Fraktion im Rat der Landeshauptstadt Hannover
Bündnis 90/Die Grünen Fraktion im Rat der Landeshauptstadt Hannover


In den
- Schulausschuss
- Verwaltungsausschuss

17.03.2011

Antrag
gemäß § 34 der Geschäftsordnung des Rates der Landeshauptstadt Hannover

Umbauplanung für die Heisterbergschule

Die Verwaltung wird aufgefordert, die Umbauplanung des Gebäudes Tegtmeyerallee am Bedarf einer zweizügigen Haupt- und Realschule auszurichten. Da langfristig auch der Betrieb einer Zweigstelle der IGS Badenstedt in dem Gebäude denkbar ist, sollen entsprechend des Standardraumprogramms für Integrierte Gesamtschulen bereits jetzt zusätzliche Differenzierungsräume eingeplant werden.

Begründung:
Im Zusammenhang mit der Beschlusslage zur „Schulstrukturreform, Phase II“ Ende 2007 wurde der Standort Tegtmeyerallee als dreizügig festgelegt.

Seit Jahren sind die Anmeldezahlen so stark rückläufig, dass ein 1,5-zügiger Hauptschulzweig nicht mehr notwendig ist. In den letzten beiden Schuljahren wurden gar keine Hauptschulklassen gegründet, die Realschulklassen liegen langfristig unter dem Niveau einer stabilen Zweizügigkeit.

Der Ausbau als zweizügiger Schulstandort sichert zum einen die dort vorhandene Heisterbergschule und ermöglicht langfristig die Errichtung einer Zweigstelle an die IGS Badenstedt. Ein Ausbau nach den Bedürfnissen einer IGS schafft zusätzliche Spielräume, z.B. für eine inklusive Beschulung.

Die Einrichtung einer dreizügigen „Oberschule“ mit Gymnasialzweig, wie von einigen Bewohnern des Stadtbezirks gewünscht, ist aufgrund mangelnder Schülerzahlen nicht realisierbar. Die Antragsteller halten sie jedoch auch aufgrund vorhandener Alternativen nicht für notwendig.

Christine Kastning Lothar Schlieckau
Fraktionsvorsitzende Fraktionsvorsitzender