10.11.2009 - Änderungsantrag - DS 2194/2009 Städtisches Konzept Förderung nachbarschaftlicher Unterstützungssysteme

SPD-Fraktion im Rat der Landeshauptstadt Hannover
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Fraktion im Rat der Landeshauptstadt Hannover

In den
- Sozialausschuss
- Verwaltungsausschuss

Hannover, den 10.11.09

Änderungsantrag gemäß § 34 der Geschäftsordnung des Rates der Landeshauptstadt Hannover

DS 2194/2009 Städtisches Konzept Förderung nachbarschaftlicher Unterstützungssysteme

Antrag zu beschließen:

Die Verwaltung wird beauftragt,

  1. bis März 2010 den zuständigen Gremien eine Übersicht aller Nachbarschaftstreffs und -Initiativen in der Stadt vorzulegen, die von der Stadt finanzielle Unterstützung erhalten und die nicht zum Modell „Nachbarschaftliches Unterstützungssysteme“ gehören.
  2. auf Basis des Evaluationsberichtes und seiner Empfehlungen ein grundlegendes städtisches Konzept zur Förderung nachbarschaftlicher Unterstützungssysteme zu entwickeln und den zuständigen Gremien bis Sommer 2010 vorzulegen. In diesem Zusammenhang ist der Standort der ehemaligen Stadtteilbücherei in Mittelfeld in die Entwicklung nachbarschaftlicher Unterstützungssysteme einzubeziehen.
  3. die Förderung für die bestehenden Initiativen im Modell bis Ende 2010 fortzuführen.

Begründung:
Aus dem vorgelegten Evaluationsbericht ergeben sich viele Fragen sowohl in Bezug auf die Gesamtkonzeption des Ansatzes als auch in Bezug auf Konzept und Einsatz der Mittel pro Initiative. Eine stadtweite Ausweitung des Ansatzes auf dieser Grundlage ist nicht vorstellbar.
Weiterhin gibt es viele und unterschiedliche Angebote nachbarschaftlicher Unterstützungssysteme in den unterschiedlichen Quartieren außerhalb dieses Projektes. Ein stadtweiter Ausbau nachbarschaftlicher Unterstützungssysteme setzt einen Gesamtüberblick über aktuelle Ansätze und Fördergrundlagen (in den unterschiedlichen Fachbereichen) voraus.
Ziel ist es, eine bedarfsorientierte Planung und Konzeption, die Doppelstrukturen, Überschneidungen und Separierungen vermeiden hilft und nachhaltig finanzierbar bleibt zu entwickeln.

Christine Kastning Lothar Schlieckau
Fraktionsvorsitzende Fraktionsvorsitzende