Nachrichten

Auswahl
Gudrun Koch
 

SPD fordert: Bei den Jugendwerkstätten darf nicht gekürzt werden

Die drastischen Kürzungen der Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen könnten auch die Jugendwerkstätten in Hannover treffen. Die sozialpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion Gudrun Koch kritisiert die geplanten Sparmaßnahmen.
„Die Streicharie der Ministerin von Leyen gehört nicht zu meinen Lieblingskonzerten!
In der Jugendberufshilfe darf nicht gekürzt werden. Die Maßnahmen wären in ihrer
Existenz bedroht. mehr...

 
Ralf Borchers
 

Bundesregierung blockiert sinnvolle Bürgerarbeit in Hannover!

Die hannoversche SPD hat sich für das Modellprojekt ausgesprochen, wenn Bürgerarbeit mit fairen Löhnen und Arbeitsbedingungen erfolgt. Rot-grün hatte im Rahmen der Haushaltsberatungen beschlossen, dass die Stadt bis zu 100 Stellen für Bürgerarbeit einrichten sollte. Doch davon ist die Stadt zurzeit weit entfernt. Schuld ist die Genehmigungspraxis des Bundesverwaltungsamtes. mehr...

 
Thomas Hermann
 

SPD-Fraktion gegen weitere Kürzungen bei der Städtebauförderung

„Wir glauben, dass die Hannoveranerinnen und Hannoveraner ein Recht haben zu erfahren, was unsere Bundestagsabgeordneten in Berlin tun“, kommentiert der baupolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion, Thomas Hermann den Brief vom MdB Patrick Döring zur Einladung zu einer Anhörung in den Bauausschuss der Stadt. Er würde eine Absage sehr bedauern, denn sonst könne er nicht erfahren, wo für die Städtebauförderung 50 Mio. € mehr bereit stünden. mehr...

 
Michael Klie
 

Erfolgsmodell Integrierte Gesamtschule (IGS)

Erneut sieht sich die SPD-Ratsfraktion in ihrer Auffassung bestätigt, dass die Integrierte Gesamtschule (IGS) am Besten geeignet ist, um Schülerinnen und Schülern mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Bildungsniveaus bestmögliche Bildungschancen zu geben.
Für das Schuljahr 2011/2012 haben sich 1.460 Schülerinnen und Schüler an den neun Integrierten Gesamtschulen im Stadtgebiet Hannovers angemeldet. Für 200 Kinder gab es keinen Platz, sie mussten an andere Schulformen ausweichen. mehr...

 
Stefan Politze
 

CDU fordert bereits umgesetzte rot-grüne Politik

Die CDU Hannover hat in einem Leitantrag den Ausbau von Kindertagesstätten in Familienzentren gefordert. Stefan Politze, stellvertretender jugendpolitischer Sprecher der SPD Ratsfraktion Hannover, erklärt amüsiert: „Es ist erfreulich, dass die CDU den Ausbau von Kindertagesstätten in Familienzentren fordert. Leider hat die CDU nicht mitbekommen, das rot-grün das schon seit Jahren fördert und die Stadt sich im ständigen Ausbau befindet.“ mehr...

 
 

Rot-Grün: Hortplätze bleiben erhalten! | Wir transferieren 80 Betreuungsplätze aus der Albert- Schweitzer-Schule in Stadtteile, wo sie jetzt noch gebraucht werden!

Das Modellprojekt Albert-Schweitzer-Schule hat das Konzept der Kooperation zwischen Jugendarbeit und Schule in dem Zeitraum vom August 2007 bis Juli 2011 vorbildlich umgesetzt. Nun wird die Grundschule zur teilgebundenen Ganztagsgrundschule. Dank des Hannover-Modells werden 320.000 Euro aus kommunalen Mitteln für weitere Betreuungskapazitäten und für ein pädagogisches Gesamtkonzept eingesetzt. mehr...

 
Ulrike Bittner-Wolff
 

"Stärkung der Museen in Hannover!"

Maßnahmen zur Verbesserung der Marketingstrategien und neue Formen der Kulturvermittlung in Museen fordert die SPD-Ratsfraktion und beantragt hierzu eine Anhörung im Kulturausschuss.
Wir haben mit Hannovers Museumslandschaft viel zu bieten, gleichzeitig stehen die Museen wie viele andere in Deutschland vor finanziellen Herausforderungen,“ erklärt die kulturpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion Hannover, Ulrike Bittner-Wolff. mehr...

 
 

Maßnahmenkatalog der SPD-Ratsfraktion gegen Kinderarmut verabschiedet

Ein halbes Jahr hat die SPD-Ratsfraktion Hannover intensiv mit PartnerInnen aus der Stadtgesellschaft über mögliche Maßnahmen gegen Kinderarmut und für gleiche Startchancen unter dem Motto „Gemeinsam den Weg bereiten – Hannover gegen Kinderarmut“ diskutiert. Insgesamt fanden vier Foren und eine große Abschlusskonferenz statt. Nun wurde der Maßnahmenkatalog beschlossen und es ist an der Fraktion, diesen Katalog abzuarbeiten. mehr...