Nachrichten

Auswahl
Thomas Hermann
 

"Hannover ist hellwach!" – Wohnungspolitik im Fokus

„Die Stadt Hannover hat schon sehr frühzeitig die Entwicklung erkannt und steuert im Rahmen ihrer Möglichkeiten dagegen.“ Mit dieser Aussage weist Thomas Hermann, baupolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion, den Vorwurf zurück, die Kommunalpolitik sei ratlos und habe die Entwicklungen verschlafen. „Vielmehr ist Hannover hellwach“, sagt Hermann. Der derzeit überschaubare Bedarf an neuen Wohnungen bis 2025 liegt nach Aussagen der Verwaltung bei 6.000-8.000 Wohnungen im Neubau. mehr...

 
Thomas Hermann
 

Hannover bietet ausreichend Spielflächen für Kinder

In der Stadt Hannover finden Kinder ausreichend Flächen zum Spielen und Toben, sagt der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion, Thomas Hermann: „In allen Stadtteilen gibt es Raum für Kinder – vom klassischen Spielplatz über Grünflächen bis hin zu Bolzplätzen.“ An den Nachmittagen und den Vormittagen der Ferien kämen noch zahlreiche Schulhöfe hinzu. „Mir ist bislang kein Mangel an bestimmten Tagen oder in bestimmten Stadtbezirken bekannt“, so Hermann weiter. mehr...

 
 

Bunt statt braun! SPD beteiligt sich an der Protestversammlung gegen eine NPD-Kundgebung auf dem Klagesmarkt

Beeindruckend! In weniger als 24 Stunden ist es gelungen, fast 400 Menschen gegen eine NPD-Kundgebung auf dem Klagesmarkt zu mobilisieren.
Ein deutliches Zeichen: Das Bündnis „Bunt statt braun!“ in Hannover ist lebendig und gut vernetzt! Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen aus den Gewerkschaften waren auch viele Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten vor Ort und haben mit einem gellenden Pfeifkonzert die klägliche „Kundgebung“ der NPD klar übertönt. mehr...

 
 

Gemeinsame Erklärung zur Kundgebung der NPD am 12.07.2012 auf dem Klagesmarkt

Heute möchte die neonazistische NPD eine Kundgebung auf dem Klagesmarkt abhalten. Als Fraktionen des Rates der Landeshauptstadt Hannover sagen wir klar und deutlich: Wir sind eine bunte und vielfältige Stadt, darauf sind wir stolz! Die NPD hat mit ihrer menschenverachtenden Ideologie keinen Platz in Hannover. Einstellungen wie Rassismus, Antisemitismus und Homophobie erteilen wir eine deutliche Absage. Wir begrüßen den Protest gegen die NPD ausdrücklich. mehr...

 
Anne Hindersmann
 

Das Land lässt die Krippenkinder mit Behinderungen im Regen stehen. Wir steuern dagegen.

Die SPD-Ratsfraktion bedauert, dass es das Land nicht geschafft hat, eine Übergangslösung für das jetzt auslaufende Modellprojekt zur Integration behinderter Kinder in die Krippe zu finden. „Das Land will eine dauerhafte Regelung finden, ist aber nicht in der Lage, die Zwischenzeit sinnvoll zu überbrücken“, sagt die jugendpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion Anne Hindersmann. „Wir nehmen Inklusion sehr ernst und wollen dabei verlässliche Partner der Eltern sein.“ mehr...

 
Anne Hindersmann
 

Kita-Ausbau statt Betreuungsgeld

Die SPD-Ratsfraktion Hannover lehnt die Einführung des Betreuungsgeldes für Eltern, die ihre Kinder nicht in eine Kita schicken, entschieden ab. „Wir werden rund 1.800 neue Krippenplätze geschaffen haben und damit die Zahl der Plätze für Unter-Dreijährige fast verdoppeln“, sagt die jugendpolitische Sprecherin Anne Hindersmann. „Dass jetzt 1,2 Milliarden dafür ausgegeben werden, damit Kinder nicht gemeinsam aufwachsen und lernen, ergibt keinen Sinn. mehr...

 
Michael Klie
 

Die Vorgaben für kleinere Klassen werden fast überall erreicht

„Kleinere Grundschulklassen wird es bald auch in Hannover geben“, sagt der schulpolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion Michael Klie: „Wir werden in fast allen Schulen die kleineren Klassen einrichten können. Derzeit ist mir nur eine einzige Schule bekannt, die aufgrund von Raummangel bei der größeren Schülerzahl bleiben muss.“ mehr...

 
Michael Klie
 

Integrierte Gesamtschulen sind absolut attraktiv

„Bei uns ist die Nachfrage nach Integrierten Gesamtschulen extrem hoch“, sagt der schulpolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion, Michael Klie. „Im vergangenen Schuljahr besuchten über 900 Schüler aus der Region eine IGS der Stadt, nur 14 Stadtkinder gingen hingegen auf eine Oberschule in der Region. Damit ist der von der CDU-Landtagsfraktion vermittelte Eindruck, zahlreiche Stadtschüler würden an diese Oberschulen flüchten, völlig falsch.“ mehr...

 
120614-mietrecht-150px
 

Mietrecht sozial gestalten - Energetische Sanierung darf nicht einseitig zu Lasten der Mieter gehen

Mietrecht hat eine zentrale Bedeutung für alle. Mit breitem gesellschaftlichem Konsens wurde im Jahr 2001 unter der rot-grünen Bundesregierung das soziale Mietrecht modernisiert und eine Anpassung an die tatsächlichen Lebensverhältnisse vorgenommen. Das Mietrecht wurde dadurch einfacher, übersichtlicher und gerechter. mehr...