Wir sanieren und modernisieren Schulen. Jetzt sind die Schultoiletten dran!

Florian Spiegelhauer, wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion HannoverFoto: Florian Spiegelhauer
 

Die SPD-Ratsfraktion befürwortet das Sanierungsprogramm für Toiletten in den Schulgebäuden in Hannover. Ca. 24,3 Mio. € sollen verbaut werden. „Die Sanierung von Schulen und deren Ausstattung hat für uns eine hohe Priorität,“ erklärt der zuständige wirtschaftspolitische Sprecher, Florian Spiegelhauer. Schultoiletten sollen nicht nur saniert, sondern teilweise neu gebaut werden. Außerdem werden zusätzliche Mittel bereitgestellt, um die Toiletten öfter zu reinigen.

 

Gleichzeitig sollen organisatorische und erzieherische Maßnahmen dazu beitragen, die Schul-WCs langfristig in einem guten Zustand zu erhalten.  

„Dringend notwendig!“, kommentiert Spiegelhauer das Sanierungsgeschehen, das nun in einem kompletten Programm zusammengefasst wird – auf Drucksachen zu jeder einzelnen Maßnahme wird verzichtet. „Wir entscheiden jetzt über das Sanierungsprogramm und dann können die Toiletten der Reihe nach abgearbeitet werden“, erklärt Spiegelhauer. Das beschleunige die Sanierungsarbeiten ungemein. „Der Startschuss fällt in diesem Sommer und bis zum Jahr 2022 sollen die Sanierungsarbeiten abgeschlossen sein“, sagt SPD-Wirtschaftspolitiker Spiegelhauer.

Afra Gamoori, schul- und bildungspolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion HannoverFoto: Afra Gamoori

„Bei unseren vielen Schulbesuchen ist uns das Problem immer wieder begegnet“, ergänzt Afra Gamoori, schul- und bildungspolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion. „Wir haben es jedes Mal an die Verwaltung weitergegeben. Es ist sehr zu begrüßen, dass sie nun handelt.“

Spiegelhauer: „Wir wollen die Schultoiletten nun flächendeckend in einen guten Zustand versetzen.“ Verunreinigungen und unangenehme Gerüche sollten dann der Vergangenheit angehören, und damit auch der Umstand, dass viele Schüler und Schülerinnen häufig die Schul-WCs meiden. Gamoori betont: „Schülerinnen und Schüler müssen sich nicht nur auf ein gutes Lernumfeld verlassen können, sondern auch auf Sauberkeit bei alltäglichen Bedürfnissen.“

 

Hintergrund:
In den vergangenen Jahren investierte die Landeshauptstadt Hannover kontinuierlich in die Sanierung von Schulgebäuden und deren Ausstattung. Bereits im Zeitraum 2006 bis 2015 wurden rund 375 Mio. € in den Ausbau und die Instandhaltung von Schulen etatisiert. Für die Jahre 2016 bis 2019 wurden weitere Mittel von rund 226 Mio. € angesetzt. Für die Jahre 2020 bis 2025 werden derzeit bereits Maßnahmen in Höhe von 210 Mio. € veranschlagt. Hinzu kommen in den nächsten zehn Jahren Mittel von über 400 Mio. € aus dem zusätzlichen Investitionsmemorandum, darunter rund 24.3 Mio. € für Schultoiletten.