SPD-Ratsfraktion unterstützt hannoversches Musikprojekt: "Gelungene Initiative für Frauenrechte"

 

Die hannoversche Migpop-Band „Shanaya“ arbeitet derzeit in Kooperation mit der IG BCE unter dem Motto „Höchste Zeit für Frauen!“ an einem Musikprojekt, das die gleichstellungspolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion Afra Gamoori mitorganisiert. Zu dem von der Frontsängerin Ayda geschriebenen Lied „Der Frauensong“ wurde ein Musikvideo gedreht, in dem Frauen aus allen Teilen der Gesellschaft mitspielen, so auch einige Vertreterinnen aus der Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik.

 

Bekannt ist die Migpop-Band für ihre orientalischen Klänge und den deutschen Gesang. Mit ihrem Song „Rot Gelb Grün Blau“ wurde im letzten Jahr das bunte und multikulturelle Gesicht von Hannover dargestellt und die Landeshauptstadt als UNESCO-City of Music gefeiert. „Dieses Mal haben wir einen fröhlichen Clip nur mit Frauen und Mädchen gedreht. Wir wollen sie unverfälscht zeigen - genauso wie sie sind. Wir fordern Gleichstellung für alle Frauen, für jüngere und ältere, mit und ohne Behinderung, mit und ohne Migrations- oder Flüchtlingsgeschichte, mit und ohne Kopftuch usw.. Das Besondere am Musikvideo ist, dass alle weiß tragen. Dies symbolisiert die Gleichstellung aller Frauen“, erklärt Sängerin Ayda. Das Video drehte der renommierte Regisseur Johannes Heine. Die behindertenpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Kerstin Tack unterstützt ebenfalls dieses Projekt und spielt im Video mit.

„Mit dieser Initiative wird ein kreatives Signal für Frauenrechte gesetzt, was wir sowohl inhaltlich als auch personell ausdrücklich unterstützen. Deshalb wirken wir gerne aktiv an diesem Projekt mit“, begründet Gamoori das Engagement der SPD-Ratsfrauen. „Insbesondere wollen wir mit diesem Lied die Vielfalt und Individualität weiblicher Persönlichkeiten und Lebensentwürfe in den Vordergrund stellen, egal, woher sie kommen, woran sie glauben oder wie sie leben. Was uns alle eint, ist das Menschsein. Wofür wir uns einsetzen, ist ein diskriminierungsfreier, gleichberechtigter und respektvoller Umgang miteinander in allen Lebensbereichen“, betont Gamoori weiter.

„Obwohl wir im Bereich der Gleichstellung schon viel erreicht haben, ist es nach wie vor wichtig, für die Rechte von Frauen Position zu beziehen, um das Ziel der tatsächlichen und vollständigen Gleichstellung der Geschlechter nicht aus dem Blick zu verlieren. Kreative Aktionen wie diese helfen dabei, die Aufmerksamkeit auf dieses wichtige Thema zu lenken“, ergänzt die Fraktionsvorsitzende Christine Kastning.  

Zu den Unterstützerinnen zählen neben politischen, gewerkschaftlichen und künstlerischen Vertreterinnen auch zahlreiche weitere gemeinnützige Organisationen, die sich für Frauen und Mädchen in der Stadt und Region Hannover in besonderer Weise einsetzen.

Für das Musikvideo wurden auch Flüchtlingsfrauen gewonnen, die sich aus Überzeugung dazu bereit erklärt haben, bei diesem Projekt mitzuwirken, um ein Zeichen für die Stärkung von Frauenrechten in der Gesellschaft zu setzen.

„Wir freuen uns sehr über die Bereitschaft der Frauen, sich für dieses wichtige Thema der Gleichstellung einzusetzen. Gemeinsam zeigen wir, dass der Zusammenhalt unter Frauen keine nationalen Grenzen kennt, da es um unsere Rechte geht“, erklärt Gamoori abschließend.