Investitionen in Familien und Kinder sind Investitionen in die Zukunft

Désirée Barnert, jugendpolitische Sprecherin der SPD-RatsfraktionFoto: SPD-Ratsfraktion-Hannover
 

Hannover ist sich seiner Stärken als familienfreundliche Stadt bewusst und investiert kräftig. Der Investitionsplan `500 plus` setzt Zeichen für die Zukunft von Familien und Kindern. Wurden bislang bereits bis zu 50 Mio. € jährlich in die Bildungsinfrastruktur investiert, liegt der eindeutige Schwerpunkt des aktuellen 10-Jahres-Investitionskonzeptes in der wachsenden Landeshauptstadt im Bildungsbereich bei Kitas und Schulen.

 

„Bei den Kitas wird im Blick auf die Investitionen der Zusammenhang zur wachsenden Stadt besonders deutlich“, betont die jugendpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion, Désirée Barnert. Mit einem Volumen von rund 30 Mio. € sollen acht zusätzliche Kitas gebaut und eine bestehende Kita saniert. „Das begrüßen wir außerordentlich“, so Désirée Barnert.

Bei aller Vielfalt von Familie steht für die SPD-Ratsfraktion das Zusammenleben mit Kindern besonders im Fokus. „Mit den geplanten Finanzmitteln werden wir die individuellen Entwicklungschancen von Kindern nachhaltig verbessern“, prognostiziert Désirée Barnert und ergänzt: „Als aktiver Teil der Gesellschaft sind sie die Zukunft und werden diese schließlich gestalten.“

„Den Forderungen der SPD nach zukunftsorientierter Finanzierung und Umsetzung flankierender Maßnahmen für quantitativ und qualitativ hochwertige Kinderbetreuung sehen wir daher für die nächste Dekade sehr zuversichtlich entgegen“, stellt Désirée Barnert fest.

Besonders freut die jugendpolitische Sprecherin in diesem Zusammenhang die nunmehr in Angriff genommene Sanierung des Treffpunkts Allerweg. Das Hinterhaus wird auf Grundlage eines Ratsbeschlusses mit einem Volumen von 3,61 Mio. € ab 2017 saniert. Dort ist auch weiterhin die Unterbringung u.a. von Kindergarten- und Hortgruppen vorgesehen.

Die Sanierung des Vorderhauses des Treffpunkts Allerweg, perspektivisch in der Nutzung als Stadtteilzentrum vorgesehen, ist in der Prioritätenliste des Investitionsplans `500 plus` mit 4 Mio. € manifestiert. Désirée Barnert ist zufrieden mit der Ingangsetzung des Sanierungsprozesses: „Endlich werden unsere Langzeitinitiativen in Bezug auf den Allerweg erfolgreich und sichtbar umgesetzt, um im dortigen Quartier ein neues Zentrum zu schaffen, in dem familiengerechte Freizeit- und Bildungsangebote für alle und mit allen gestaltet werden können.“