SPD-Ratsfraktion begrüßt Rita Maria Rzyski als neue Bildungsdezernentin

 

„Der Rat der Landeshauptstadt Hannover hat am heutigen Tag mit der Wahl von Rita Maria Rzyski zur Bildungsdezernentin eine hervorragende Entscheidung getroffen“, sind sich Desiree Barnert, jugendpolitische Sprecherin, und Michael Klie, schulpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion sicher.

Die Landeshauptstadt befindet sich auf dem Weg, zukunftsorientierte und wegweisende Konzepte in der Erziehungs- und Bildungslandschaft zu entwickeln und umzusetzen.

Im Mittelpunkt steht dabei eine Bildungskonzeption, die die Potenziale der Horte und der schulbegleitenden Maßnahmen mit denen der Schule zu einer qualitätsvollen Ganztagsbetreuung voranbringt. Die Neustrukturierung der Sekundarstufe I (Zusammenführung der Haupt- und Realschulen in integrierte Stadtteilschulen) sowie der Ausbau der Integrierten Gesamtschulen sind weitere zentrale Anliegen der SPD-Fraktion.

Die scheidende Dezernentin Marlies Drevermann hat in diesen Bereichen bereits bedeutende und bleibende Akzente gesetzt, die es jetzt gilt voranzutreiben, so Klie.

„Frau Rzyski weiß als gelernte Erzieherin und Sozialwissenschaftlerin in maßgeblichen Positionen im Kultur- und Sozialbereich in Duisburg und Osnabrück, wovon sie spricht. Sie hat bereits an ihren bisherigen beruflichen Wirkungsstätten prägend für die Schul- und Erziehungslandschaft gearbeitet“, beschreiben Desiree Barnert und Michael Klie die Kompetenzen der neuen Dezernentin: „Wir haben volles Vertrauen in die zukünftige Zusammenarbeit.“