Tønsberg-Laden muss schließen: SPD-Ratsfraktion begrüßt richtungsweisendes Urteil des Amtsgericht Hannovers

 

Die SPD-Ratsfraktion befürwortet die heutige Entscheidung des Amtsgericht Hannovers, wonach in dem umstrittenen Ladenlokal in der Podbielskistraße die bei Rechtsradikalen beliebte Kleidung (Thor Steinar) nicht mehr vertrieben werden darf. Seit Eröffnung des Geschäfts hatte es vor Ort immer wieder Proteste gegen das Unternehmen und seine Zielgruppe gegeben.

„Für uns ist das auch das Ergebnis des beharrlichen Protestes der ‚Initiative gegen rechten Lifestyle‘ in Hannover, die kontinuierlich durch Infostände und Mahnwachen den Prostest aufrechterhalten hat. Sie hat immer wieder darauf hingewiesen, dass diese Kleidung vorwiegend von Rechtsradikalen getragen wird“, so Christine Kastning, Fraktionsvorsitzende der SPD-Ratsfraktion Hannover.

Das Urteil könnte zudem Vorbildcharakter für andere Kommunen mit dem gleichen Problem haben, Denn immer wieder versucht das Unternehmen Tønsberg in Norddeutschland Fuß zu fassen, meist unter erbittertem Protest der Anwohner, die angesichts der Kundschaft um den Ruf ihres Viertels fürchten.

„Unser Hannover ist weltoffen und das ist wieder einmal erfolgreich unter Beweis gestellt worden“, freut sich Christine Kastning.