Verwaltung leistet gute Arbeit bei der Flüchtlingsunterbringung

Fraktionsvorsitzende Christine Kastning
 

Angesichts der aktuellen Diskussionen zur Unterbringung von Flüchtlingen stärkt die SPD-Ratsfraktion die Verwaltung der Landeshauptstadt Hannover: „Hier wird gute Arbeit geleistet, um Flüchtlinge in Hannover gut unterzubringen“, sagt die Fraktionsvorsitzende Christine Kastning.

 

Angesichts der steigenden Zahl von Flüchtlingen weise das Land diese der Stadt kurzfristig zu, so Kastning, deshalb bliebe der Verwaltung oft wenig Zeit zu reagieren: „Dass dabei der Fokus darauf gelegt wird, die Flüchtlinge menschenwürdig unterzubringen, entspricht unseren Vorstellungen.“ Dennoch könne es zeitweise zu Engpässen kommen, auf welche die Stadt schnell und flexibel reagieren müsse, so die SPD-Fraktionsvorsitzende weiter: „Wir sehen das Bemühen der Verwaltung, solche Übergangslösungen so weit wie möglich zu begrenzen. Deswegen ist Kritik hier nicht angemessen.“ Auch bemühe sich die Verwaltung, die Rats- und Bezirksratspolitiker und -politikerinnen im Vorfeld zu informieren.

Kastning begrüßt die Ankündigung der Landesregierung, den pauschalen Kostenbeitrag des Landes pro Flüchtling und Jahr noch einmal um weitere 300 Euro anzuheben: „Das reicht zwar immer noch nicht aus, ist aber ein Zeichen, dass Innenminister Boris Pistorius die Not der Kommunen sieht.“