"Wichtige Würdigung integrationspolitischen Engagements": Die SPD-Ratsfraktion gratuliert Feise, Buz und Scigliano zum Bundesverdienstkreuz

Christine Kastning, Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion Hannover
 

„Mit der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes haben Hülya Feise, Sahabeddin Buz und Giuseppe Scigliano eine wichtige Anerkennung ihrer Verdienste um die Integration von Zugewanderten und für ein gutes Miteinander unserer Gesellschaft erfahren“, erklärt die Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion, Christine Kastning.

 

Kastning, die der Verleihung durch Bundespräsident Joachim Gauck im Schloss Bellevue in Berlin beiwohnte, sieht in dieser Auszeichnung eine wichtige Würdigung des integrationspolitischen Engagements der drei Geehrten aus Hannover. „Hülya Feise, Sahabeddin Buz und Giuseppe Scigliano haben sich in besonderer Weise um das Miteinander von Menschen aus verschiedenen Kulturen verdient gemacht“, meint die Fraktionsvorsitzende. Sie gratulierte den drei Geehrten auch im Namen der SPD-Ratsfraktion und erkannte in der Auszeichnung ein wichtiges politisches Signal: „Diese Würdigung stellt eine Ermutigung für all jene dar, die sich integrationspolitisch engagieren.“

Dass unter den 25 Personen, die am heutigen Tage vom Bundespräsidenten ausgezeichnet wurden, drei aus Hannover sind, erfüllt Kastning mit besonderer Freude. Mit dem Lokalen Integrationsplan verfüge die Landeshauptstadt ein wichtiges Instrument, um die Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund am gesellschaftlichen Leben in Hannover zu verbessern. Dafür bedürfe es aber Menschen wie Feise, Buz und Scigliano, die in Vereinen und Verbänden wie auch in den Integrationsbeiräten diese Teilhabe auch lebten beziehungsweise vorlebten.

Hintergrund: Am 10. Juli hat Bundespräsident Joachim Gauck das Bundesverdienstkreuz an Hülya Feise, Sahabeddin Buz und Giuseppe Scigliano aus Hannover verliehen.