Konzept zur Mittagessenversorgung an Ganztagsschulen ist ein Erfolg

Michael Klie, schulpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion Hannover
 

Die SPD-Ratsfraktion begrüßt die heute im Schulausschuss vorgelegten Drucksachen zur Mittagessenverpflegung der städtischen Ganztagsschulen. „Damit sorgen wir dafür, dass sehr viele Schüler ein bezahlbares, qualitativ gutes Mittagessen erhalten“, sagt Michael Klie, schulpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion. „Gleichzeitig ist sichergestellt, dass die Caterer den Mindestlohn zahlen und die Abrechnung für die Schüler diskriminierungsfrei erfolgt.“

 

Aufgrund eines Antrags von SPD und Bündnis 90/Die Grünen zum Haushalt 2013 hatte der Rat im vergangenen Dezember das Mittagessenkonzept für Ganztagsschulen beschlossen. Im Rahmen des Ausschreibungsverfahrens konnten die Schulen mit Essenbeiräten die unterschiedlichen Caterer bewerten und zusätzlich eigene Anforderungen formulieren. Das Ergebnis sei sehr zufriedenstellend, so Klie: „Alle 52 interessierten Ganztagsschulen haben einen Caterer bekommen.“ Die Preise unterschieden sich aufgrund der verschiedenen Anforderungen teilweise sehr. „Allerdings ist durch den städtischen Zuschuss von 85 Cent pro Mittagessen sichergestellt, dass kein Schüler mehr als 3,65 Euro für ein Mittagessen zahlen muss - die meisten sogar deutlich weniger“, sagt der schulpolitische Sprecher. „Die Essensbeiräte bleiben erhalten“, sagt Klie. „So ist sichergestellt, dass die Caterer die versprochene Qualität auch halten.“

Ab dem kommenden Schuljahr 2014/15 wird das Mittagessenkonzept umgesetzt. „Fast alle Schulen machen mit, was wir im Vorfeld gehofft hatten. Und für alle Sonderwünsche und Herausforderungen wurden Lösungen gefunden“, sagt Michael Klie. „Das ist eine beeindruckende Leistung der Verwaltung.“