Starke Frauen – Frauen stärken! | Zum Internationalen Frauentag am 8. März

 

Der Internationale Frauentag ist ein Grund zu feiern: Auf dem Weg zur Gleichberechtigung von Frauen und Männern haben wir viel erreicht. Aber wir wissen auch: Das Ende dieses Weges ist noch nicht abzusehen; es gibt noch viel zu tun.

Frauen im Alltag zu stärken, das betrachten wir deshalb als eine wesentliche Aufgabe auch der Kommunalpolitik. Die Landeshauptstadt Hannover muss alle verfügbaren Mittel ergreifen, um Frauen zu unterstützen.

Mit ihrem Aktionsplan zur Umsetzung der EU-Charta zur Gleichstellung von Frauen und Männern hat die Landeshauptstadt einen geeigneten Leitfaden entwickelt, um die Gleichberechtigung der Geschlechter auf kommunaler Ebene voranzubringen. So werden Frauen verstärkt in Führungspositionen gebracht – eine Maßnahme, die wir als Ratsfraktion schon umgesetzt haben: 48 Prozent der uns zustehenden Aufsichtsratsmandate in Firmen mit städtischer Beteiligung sind von Frauen besetzt.

Damit Haushaltsmittel künftig gezielt im Sinne der Gleichberechtigung von Frauen und Männern eingesetzt werden können, haben wir uns dafür eingesetzt, dass die Verwaltung der Landeshauptstadt ein Gender Budgeting entwickelt. Entsprechende Analyse- und Steuerungsinstrumente werden zurzeit in verschiedenen Bereichen erprobt.

Gleichberechtigung ist eine Querschnittsaufgabe. Sie voranzutreiben, ist uns ein wichtiges Anliegen – nicht nur am Internationalen Frauentag.