SPD-Ratsfraktion begrüßt Kathleen Rahn als neue Direktorin des Kunstvereins

Belgin Zaman, kulturpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion
 

Die Entscheidung der Findungskommission, die erfahrene Kuratorin Kathleen Rahn zur Direktorin des Kunstvereins Hannover zu berufen, ist von der kulturpolitischen Sprecherin der SPD-Ratsfraktion, Belgin Zaman, begrüßt worden.

„Wir freuen uns, dass eine derart qualifizierte Frau zur neuen Direktorin des Kunstvereins berufen worden ist“, erklärte Belgin Zaman.

 


Kathleen Rahn bringe reichhaltige Erfahrungen als Kuratorin, u.a. aus dem renommierten Nürnberger Kunstverein mit, meint die kulturpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion. Rahn hat gute Verbindungen, auch in die internationale Szene. Zudem könne sie mit verschiedensten Strömungen des Kunstbetriebs – auch crossmedial – umgehen könne. Zaman erwartet deshalb, dass Kathleen Rahn der Kunstszene in Hannover wichtige Impulse verleihen könne und noch stärker, so auch der Wunsch hiesiger Künstler, auch mit der hannoverschen Künstlerszene zusammenarbeitet.

„Mit ihrer Wahl entspricht die Findungskommission unserem Ansatz, mehr Frauen gerade auch im Kulturbetrieb in Führungspositionen zu bringen“, ergänzt Belgin Zaman.

Rahns Vorgänger René Zechlin, der als Direktor an das Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen wechselt, dankt die kulturpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion für sein großes Engagement für den Kunstverein Hannover. „Für seine neue Aufgabe wünsche ich ihm viel Erfolg“, erklärt Belgin Zaman.