Schwerpunkte von SPD und Bündnis 90/Die Grünen im Bereich Schule

 

Die rot-grüne Ratskoalition setzt ihre Schwerpunkte auf den weiteren Ausbau von Ganztagsgrundschulen und einer Vereinheitlichung und Verbesserung in der Schulmittagessenversorgung.

„Die Fortführung des erfolgreichen Programms zum Ausbau von Ganztagsgrundschulen bildet auch in diesem Jahr einen wesentlichen Schwerpunkt unserer rot-grünen Politik in Hannover. Mit unseren Anträgen werden wir zum einen die jährlichen Investitionsmittel (20 Mio. Euro bis 2016) erhöhen, zum anderen aber auch die zur Planung, Erarbeitung und Prüfung von Ganztagsschulkonzepten erforderlichen Personalstellen im Bereich des Gebäudemanagement und der Schulverwaltung deutlich aufstocken“, sagt Michael Klie, schulpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion.

„Mit einem „Hannoverschen Mittagsessenkonzept für Ganztagsschulen“, einschließlich der Einführung eines diskriminierungsfreien, elektronischen Abrechnungssystems, verbessern wir die Versorgung für Schülerinnen und Schüler, indem die Kosten für ein Mittagessen von durchschnittlich 3,50 Euro pro Essen auf 2,80 pro Essen gesenkt werden. Außerdem wird die Schulkinderbetreuung außerhalb von Horten deutlich verbessert. Hierfür stellen wir bereits im Jahr 2013 100.000 Euro zur Verfügung, damit zusätzliche Betreuungsangebote gemacht werden können“, erläutert Silvia Klingenburg, schulpolitische Sprecherin der Grünen-Ratsfraktion.

Ein weiterer Beschluss betrifft die Planung baulicher Maßnahmen im Schulbiologiezentrum. „Wir wollen, dass eine Gesamtplanung (Masterplan) erstellt wird, die alle renovierungsbedürftigen Gebäude (einschließlich der Freiluftschule) und die Nutzung des Botanischen Schulgarten Burg umfasst“, fordert Michael Klie.

Als wichtiger Baustein zur Bildung für Schülerinnen und Schüler ist auch die Hausaufgabenhilfe zu sehen. Rot-Grün hat eine Erhöhung des Ansatzes beschlossen, damit die Schulen qualifizierte Honorarkräfte beschäftigen können.

Außerdem werden wir die Mittel für das erfolgreiche Sprachförderprogramm „Rucksack in der Grundschule“ aufstocken. Im Schuljahr 2012/2013 haben bereits 19 Grundschulen mit 35 Elternbegleiter_innen an dem Programm teilgenommen. Zehn weitere Schulen haben einen Aufnahmeantrag gestellt.

Die rot-grünen Haushaltsanträge für den Bereich Schule im Überblick:

  • + 80.000 EUR: Erweiterung des Programms „Rucksack in der Grundschule“
  • + 30.000 EUR: Anhebung der Mittel für die Hausaufgabenbetreuung
  • + 10.000 EUR: Erhöhung des Ansatzes für Gewaltpräventionsprojekte an Schulen
  • Zur Umsetzung Ausbau von Ganztagsgrundschulen:

- Erhöhung der Investitionsmittel der Haushaltsjahre 2013 bis 2016 um insgesamt 20 Mio. Euro
- Personalaufstockung um 5 Fachplaner_innen im Fachbereich Gebäudemanagement auf vier Jahre befristet
- Unbefristete Personalaufstockung um 2 Fachplaner_innen im Fachbereich Schule

  • Umsetzung der Konzeption für ein kostengünstiges und gesundes Mittagessen:

- + 300.000 EUR: Senkung der Kosten für ein Mittagessen von durchschnittlich 3,50 Euro pro Essen auf 2,80 Euro pro Essen
- + 112.000 EUR: Einführung eines diskriminierungsfreien, elektronischen Abrechnungssystems

  • + 30.000 EUR: Planungskosten für Maßnahmen im Schulbiologiezentrum
  • Zusatzantrag: Planung und Umsetzung eines Internetportals von Sporthallen und -plätzen
  • Zusatzantrag Einheitliche Schulplattform (EDV-Umgebung) für die hannoverschen Schulen als Teil der Medienplanung
  • Zur Schulkinderbetreuung: - Feuerwehrtopf zur Finanzierung von Betreuungsmaßnahmen für Schulkinder