Jugend- und schulpolitische Arbeit trägt gute Früchte

Anne Hindersmann
 

Die SPD-Ratsfraktion freut sich über die Ergebnisse des neuen Bildungsmonitorings 2012: "Es zeigt, dass Hannover in vielen Bereichen sehr gut dasteht und unsere jugend- und schulpolitische Arbeit Früchte trägt", sagt die jugendpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion, Anne Hindersmann. "Es ist ein sehr positiver Trend auf allen Seiten: Hannover hat mehr Kinder und kann ihnen auch noch mehr Ganztags-Kitaplätze und mehr Ganztagsschulplätze anbieten. Davon profitieren auch die Eltern."

In den vergangenen Jahren hätten Politik und Verwaltung viel Geld in die Hand genommen, um das Angebot auszubauen, so Hindersmann. „Besonders freut mich, dass Kindergarten, Hort und Schulergänzende Betreuungsmaßnahmen bei Eltern mit Migrationshintergrund anerkannt sind.“ Im Krippenbereich gebe es jedoch noch Handlungsbedarf, sagt die jugendpolitische Sprecherin: „In den erstgenannten Bereichen entspricht der Anteil der Kinder mit Migrationshintergrund ihrem Anteil in der Bevölkerung. Im Krippenbereich sind sie deutlich unterrepräsentiert.“ Hier müsse nach den Ursachen geforscht werden.

Auch wenn die SPD-Ratsfraktion mit dem jetzigen Stand ganz zufrieden sei, müsse weiter daran gearbeitet werden, dass Kinder, Eltern und Familien in Hannover gute Lebensbedingungen finden, so Hindersmann: „Deswegen begrüßen wir auch die Initiative der Verwaltung, weitere 300 Krippenplätze zu schaffen.“