Migrations-AG in der vietnamesisch-buddhistischen Kloster Pagode Vien Giac

Migrations-AG in der vietnamesisch-buddhistischen Kloster Pagode Vien Giac
 

Sie zählt zu den weltweit größten außerhalb Vietnams und wurde fast ausschließlich aus Spendengeldern in Höhe von nahezu 4,5 Mio. € erbaut: Die Kloster Pagode Vien Giac in Hannover (Mittelfeld). Die Mitglieder der Migrations-AG genossen die außergewöhnliche Gastfreundschaft des Gründers Abt Thich Nhu Dien, der die Gäste nach einer ausführlichen Führung durch die Räumlichkeiten des Klosters begrüßte.

Der migrationspolitische Sprecher Alptekin Kirci zeigte sich sehr beeindruckt von der Anlage und von der Aktivität einer Kirche, die keine Mitglieder, aber eine große Vielzahl von Anhängern hat. Die Kloster Pagode ist Mitglied im Haus der Religionen und nimmt teil am interreligiösen Dialog in Hannover.