Nachtflug muss ab 2010 in bisherigem Umfang möglich sein

Werner Bock
 

<b>Mit dem eindeutigen Bekenntnis zum Flughafen Hannover hat die SPD-Fraktion den Beschluss des Niedersächsischen Landtags und der SPD im Landtag bekräftigt.</b>

„Für die SPD ist die Sicherung und Entwicklung des Internationalen Verkehrsflughafen Hannover Airport von zentraler Bedeutung für Niedersachsen“, betont Werner Bock, Ratsherr und Aufsichtsratsmitglied “deshalb müssen Nachtflüge auch ab 2010 in bisherigem Umfang möglich sein.“
Der Flughafen Hannover hat eine unbeschränkte und unbefristete Betriebsgenehmigung, die durch „örtliche Flugbeschränkungen“, die so genannte Nachtflugregelung, eingeschränkt wird. Die derzeitige Nachtflugregelung läuft zum Ende des Jahres aus. Sie ist elementarer und unverzichtbarer Bestandteil einer weiterhin erfolgreichen Sicherung und Entwicklung des Luftfahrtstandortes Hannover.

Christine Kastning

„Eine restriktive Nachtflugregelung bis hinzu einem Nachtflugverbot hätte gravierende Verkehrsrückgänge zur Folge mit deutlichen Auswirkungen für die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens.“ ergänzt die Fraktionsvorsitzende Christine Kasting. „ Als Verkehrsflughafen wäre der Airport auf lange Sicht im Wettbewerb deutlich benachteiligt. Negative Auswirkungen auf Unternehmen und Arbeitsplätze in Niedersachsen wären zudem unvermeidlich.“

 

Der Flughafen Hannover nimmt als Internationaler Verkehrsflughafen eine führende Rolle in der Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Niedersachsen ein.

Werner Bock führt weiter aus: „Als einer der wenigen Verkehrsflughäfen arbeitet Hannover Airport eigenwirtschaftlich erfolgreich und investiert kontinuierlich in die bestehende Infrastruktur. Der Flughafen zählt mit ca. 8.800 Beschäftigten zu den größten Arbeitgebern in der Region.“

Diese Zusammenhänge hat das von Prof. Hübl erstellte Gutachten eindrucksvoll belegt. Auch ab 2010 muss daher Nachtflug am Hannover Airport in bisherigem Umfang möglich sein.

Zur Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit des Flughafens Hannover-Langenhagen und seiner wirtschaftlichen und verkehrlichen Weiterentwicklung unterstützt die SPD-Ratsfraktion daher ausdrücklich die Landtagsentschließung vom 19.02.09 „Luftfahrt- und Logistikstandort Hannover sichern und ausbauen“ von SPD, CDU und FDP im Niedersächsischen Landtag, die u.a. die Aufrechterhaltung der vorhandenen infrastrukturellen und genehmigungsrechtlichen Kapazitäten unter Berücksichtigungen der berechtigten Interessen der Nachbarschaft fordert.