Aufsuchende Elternarbeit: SPD in Kommune und Land ziehen an einem Strang

Anne Hindersmann
 

Nachdem am Montag im Jugendhilfeausschuss eine Drucksache zum Thema aufsuchende Elternarbeit, die auf einen Haushaltsantrag der SPD-Ratsfraktion zurückging, vorgelegt wurde, hat sich nun auch die SPD-Landtagsfraktion dieses Themas angenommen. Durch ein Gesetz zum Kindeswohl sollen Kinder besser geschützt werden.

Ein zentraler Punkt der Gesetzesinitiative der SPD-Landtagsfraktion ist die Unterstützung von Eltern von Anfang an. Hierfür soll das Land den Ausbau von Angeboten mit jährlich 200.000 Euro pro Jugendhilfeträger fördern.

„Um den Kinderschutz in Hannover von Anfang an besser gewährleisten zu können, ist die aufsuchende Elternarbeit unbedingt notwenig. Die Gesetzesinitiative der Landtagsfraktion im Zusammenhang mit der aufsuchenden Elternarbeit in Hannover kann uns in dieser Frage ein großes Stück weiterbringen“ erklärt Anne Hindersmann, jugendpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion Hannover und fordert die Landesregierung auf, die Gesetzesinitiative zum Wohl der Kinder in Niedersachsen und in Hannover zu
unterstützen.